WALLENTIN 2022

Offen gesagt

01

Wir brauchen dringend Lösungen

Österreichs Polit-Establishment fährt das Land gegen die Wand. Rekordansturm auf unsere Grenzen, Rekordinflation, Rekordverschuldung, Altersarmut, drohender Gaslieferungsstopp, Bauwahnsinn, Schuldesaster.

Die Politiker haben den Kontakt zu den Menschen völlig verloren. Sie denken noch in verfehlten Kategorien des letzten Jahrhunderts. Dabei ist das gängige „Links-Rechts-Schema“ längst überholt. Es gibt nur Vernünftiges und Unvernünftiges. Deshalb können auch immer weniger Menschen mit starrer Partei-Ideologie etwas anfangen.

Warum etwa muss ein Sozialdemokrat automatisch für Genderwahn und überbordende Zuwanderung sein? Wieso ist man im rechten Eck, wenn man wieder „Recht und Ordnung“ auf den Straßen haben will? Die Denkmuster der Vergangenheit passen nicht mehr in unsere Zeit.

Österreich braucht einen neuen Bundespräsidenten, der jenseits des veralteten Links-Rechts-Schemas bzw. etablierten Politikbetriebes steht und ein echtes Gegengewicht ist.

02

 Neutralität bewahren

Die EU wurde vom Friedensprojekt zum Waffenexporteur. Österreich wirft die Neutralität weg. Kurzum: Der Westen vergisst seine Verantwortung gegenüber Hunderten Millionen eigenen Bürgern und riskiert den 3. Weltkrieg für einen Konflikt, dessen Hintergründe Papst Franziskus jüngst skizzierte.

Die dunkelsten Kapitel unserer Geschichte haben uns gelehrt, dass Neutralität das höchste Gut ist. Sie hat den Österreichern Freiheit und den Schweizern jahrhundertelange Friedensperioden gebracht. Der Schweiz sind dank Neutralitätsstatus zwei Weltkriege erspart geblieben. Wir werden als neutrales Land weltweit geschätzt.

Als Bundespräsident werde ich dafür Sorge tragen, dass die Neutralität bewahrt wird.

03

Inflation und Verarmung

Wir fahren ungebremst gegen die Wand. Wir stehen mit dem schwächsten politischen Personal vor der größten Krise seit dem 2. Weltkrieg. Es herrscht Rekordinflation. Die Menschen verarmen. Viele wissen nicht, wie sie über den Winter kommen sollen.

Experten schätzen, dass die Inflation Ende 2022 bei 15% liegt. Es drohten „kriegswirtschaftliche Zustände, die die Menschen auf die Straße treiben" könnten. „Dann hört sich die Marktwirtschaft auf“, sagte der Chef des Wifo.

All das ist Folge falscher Politik. Denn die Europäische Zentralbank hat die Geldmenge verachtfacht. Sie verteilt unser Vermögen an Krisenländer um. Am Ende steht Armut für alle!

Als Bundespräsident werde ich darauf hinwirken, dass Österreich ein Veto gegen diesen geldpolitischen Wahnsinn einlegt.

04

Bargeldabschaffung und totale Kontrolle

Die Abschaffung des Bargeldes wird vorangetrieben. Wir sollen „gläsern“, kontrollierbar und enteignet werden können. China gilt als Vorbild. Ohne Bargeld können uns Regierungen, EZB und Zentralbanken zum Konsum zwingen. Wer nicht freiwillig kauft, dem wird von seinem Bankguthaben etwas abgezogen („Straf-Zinsen“).

Regierungen und Zentralbanken sollen ungehinderten Zugriff auf unsere Bankkonten erhalten. Die Einhebung von Vermögenssteuern für überschuldete Staatshaushalte, Krisenländer und Banken ließe sich auf Knopfdruck durchziehen. Selbst Haushalte mit geringem Einkommen würden nicht verschont bleiben. All das wäre das Ende des Geldes als privates Eigentum.

Ich werde das nicht zulassen. Das Bargeld muss in der Verfassung verankert werden.

05

Migrations-Krise

Unsere Grenzen sind einem Rekordansturm ausgesetzt. Alleine dieses Jahr werden rund 70.000-80.000 Asylanträge gestellt, obwohl Österreich nur von sicheren Drittstaaten umgeben ist. Das kostet den Staat zusätzliche Hunderte Millionen Euro pro Jahr. Ein Ende ist nicht in Sicht.

Die Negativprognosen erhöhen sich im Monatstakt. Erst unlängst wurden 10 Kilometer von der ungarischen Grenze entfernt 40 schwer bewaffnete Personen festgenommen. Sie befanden sich auf dem Weg nach Österreich. In ihren Rucksäcken befanden sich automatische Sturmgewehre, Pistolen, Messer, Macheten, Säbel und Munition verschiedenen Kalibers. Mit einem Wort: Es besteht offensichtlich akute Terrorgefahr.

Ich werde mich als Bundespräsident für sichere Grenzen und ein modernes Asylrecht nach dem Vorbild der USA und Australiens einsetzen.